Samstag, 28. April 2007

Wer fünf mal am Tag beten muß ...

Wer fünf mal am Tag beten muß, weil er andernfalls das Höllenfeuer fürchten muß, hat natürlich keine Zeit Deutsch zu lernen

Ein Erlebnis mit einer Kulturbereicherin. Im Hinterhof der Mietskaserne in der ich wohne, ist ein Spielplatz, an dem bisher noch keine Kulturbereicherer waren. Heute schau' ich aus dem Fenster und sehe eine Schleiereule ihr Kind hüten. Daneben eine dt. Frau, die auch bei ihrem Kind war. Ich bin hingegangen, um der Schleiereule zu sagen, daß Fasching längst vorbei ist. Leider verstand sie überhaupt kein Deutsch, so daß sie nur verlegen-freundlich lächeln konnte. Die dt. Frau wußte erst gar nicht was sie sagen sollte und murmelte irgendwas von "jeder hat seine Kultur". Nachdem also wenigstens sie offen für ein Gespräch war, habe ich mein Leid geklagt, daß diese Mohammedanerin nicht mal Deutsch sprechen kann und daß ich ihr deshalb nicht erklären kann, daß ihre Kinder unverschleierte Frauen höchstwahrscheinlich mal als Schlampen sehen werden. Da mußte sie mir recht geben. Hab dann der Schleiereule noch mal mit Händen und Füßen versucht, klar zu machen, daß es ein großes Problem darstellt, wenn sie hier in unser Land kommen, sich mit ihren Sitten breitmachen und dann nicht mal die dt. Sprache sprechen. Ich war bei alledem sehr freundlich, weil diese junge Frau hat durchaus einen netten Eindruck machte

Sagt: Wie soll man denn den Dialog mit dem Islam führen, wenn die Kulturbereicherinnen nicht mal mit uns reden können? Sollte man nicht vielleicht versuchen, bei solchen Gelegenheiten ihnen ein wenig Deutsch beizubringen? Oder sollte man immer ein paar Flugblätter mit dabei haben, in denen auf farsi, türkisch und arabisch in kurzen Worten erklärt wird, was Fasching ist und warum Gefahr droht, daß die Kinder der Kulturbereicherer unverschleierte Frauen als Schlampen sehen und sie dann womöglich zu Vergewaltigern werden?

Keine Kommentare: